Hummelretter

Kommune Gemeinde Hummeltal
Bundesland Bayern
Kontakt Patrick Meyer
1. Bürgermeister
Tel.: 0173 / 3576325
E-Mail: bgmhummeltal@vg-mistelbach.bayern.de
Kooperationspartner Landkreis Bayreuth: Kreisfachberatung "Gartenkultur/Landespflege" Untere Naturschutzbehörde
Bund Naturschutz (Ortsgruppe Creußen)
BBV Ortsgruppe Hummeltal
Grund- und Mittelschule Hummeltal
ILE Rund um die Neubürg - Fränkische Schweiz
Laufzeit November 2020 – Mai 2028
(Fortführung nach 2028 beabsichtigt)

INFOMATERIAL

Infotafel Blühflächen – vielfältig, artenreich, insektenfreundlich

Infotafel Artenreiches Grünland – gefährdete Vielfalt unserer Kulturlandschaft

Infotafel Streuobstwiesen – erhalten, pflegen und genießen

 

KURZBESCHREIBUNG

Artenreiche extensiv genutzte Wiesen und Streuobstflächen waren prägende Elemente unserer historischen Kulturlandschaft sind heute aufgrund von Nutzungsintensivierungen oder auch Nutzungsaufgaben nur noch selten anzutreffen. Eine gezielte Wiederherstellung oder Neuanlage dieser kulturlandschaftlichen Lebensraumtypen wertet das Landschaftsbild auf und trägt zur Erhaltung zahlreicher darin vorkommender Tier- und Pflanzenarten bei. Die Anlage von Blühwiesen stellt jedoch viele Kommunen regelmäßig vor große Herausforderungen, insbesondere hinsichtlich der Auswahl geeigneter Saatgutmischungen.

Zur Erhaltung der biologischen Vielfalt sollte vorzugsweise autochthones (naturraumtreues) Saatgut eingesetzt werden. Dieses Saatgut entstammt Spenderflächen einer bestimmten naturräumlichen Haupteinheit, z.B. der Nördlichen Frankenalb, und darf auch nur dort wieder ausgebracht werden. Dies trägt dazu bei, die regionale Artenvielfalt zu erhalten und Florenverfälschungen zu verhindern. Derzeit ist autochthones Saatgut jedoch noch nicht für alle biogeografischen Regionen erhältlich und steht insbesondere für größere Projekte oft nicht in ausreichender Menge zur Verfügung. Alternativ kann in solchen Fällen auf sogenanntes Regio-Saatgut ausgewichen werden, welches aus naturschutzfachlicher Sicht gegenüber konventionellem Saatgut zu bevorzugen ist, jedoch regionale genetische Besonderheiten i.d.R. weniger gut abbildet als naturraumtreues Saatgut. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Ernte von eigenem autochthonem Saatgut vermehrt an Bedeutung für Kommunen.

Hummelretter

Die Gemeinde Hummeltal hat sich in ihrem Zukunftsprojekt der Gewinnung von autochthonem Saatgut zur Anlage artenreicher Blühwiesen in der Region verschrieben, um die von hügeligem Grünland geprägte Kulturlandschaft „Hummelgau“ langfristig zu erhalten. Im Projekt „Hummelretter“ wurden artenreiche Äcker und bestehende Streuobst-, Retentions-, Grün- und Heckenflächen zu einem insekten- und kleintierfreundlichen Band verbunden, welches das gesamte Gemeindegebiet durchzieht.

Hierfür wurde unter Anleitung der Unteren Naturschutzbehörde autochthones Saatgut gewonnen und zunächst an Privathaushalte der Kommune sowie der Nachbarkommunen ausgegeben. Zu diesem Zweck wurden im Vorfeld geeignete Spenderflächen kartiert und Flächen ermittelt, welche im Sinne des Biotopverbundes ökologisch aufgewertet werden könnten. In Absprache mit den verschiedenen Flächeneigentümerinnen und -eigentümern wurden im Anschluss Maßnahmen wie der Bau einer Trockenmauer und die Pflanzung von insgesamt 100 Obstbäumen unterschiedlicher Sorten durchgeführt. Parallel wurde ein Konzept für geeignete kommunale Empfängerflächen zur Anlage artenreicher Blühwiesen erstellt. Zukünftig können mit dem gewonnenen Saatgut ca. 5 ha Blühwiesen pro Saison angelegt werden. Zur naturnahen Grünflächenpflege wurde zudem ein Fingerbalkenmähwerk für den kommunalen Bauhof angeschafft.

In Kooperation mit den örtlichen Imkervereinen, der Kreisfachberatung und der Grund- und Mittelschule Hummeltal wurden Bürgerinnen und Bürger jeden Alters für die Erhaltung und Förderung von biologischer Vielfalt sensibilisiert. Hierfür wurden drei Informationstafeln zu den Themen „Blühflächen“, „Streuobst“ und „Grünland“ entwickelt und an markanten Punkten im Gemeindegebiet aufgestellt. Ergänzend wurden vom Bund Naturschutz ein kostenloser Workshop zum Thema naturnahe Gartengestaltung angeboten.

Um eine nachhaltige Pflege der Flächen zu gewährleisten, wurde eine Schulung zur Blühflächen- und Grünlandbewirtschaftung für den kommunalen Bauhof und alle Nachbarbauhöfe aus dem Landkreis angeboten.

Die erfolgreiche Kooperation zur Umweltbildung durch Schulungen und Workshops soll in regelmäßigen Veranstaltungsformaten aufrechterhalten werden. Die Pflege und sukzessive Strukturanreicherungen im gesamten Gemeindegebiet werden von Gemeinderat und Verwaltung als Daueraufgabe ernst genommen und als Herzensangelegenheit durch den Bauhof und kooperierende Landwirte weitergeführt.

 

Auszeichnung der Gemeinde Hummeltal