Chemnitz blüht auf! Zielgruppengenaue Hilfestellung zur erfolgreichen Entwicklung von Blühflächen unter Nutzung von gebietsheimischem Saatgut

Kommune Stadt Chemnitz
Bundesland Sachsen
Kontakt Dr. Melanie Hartwig
Umweltzentrum, Koordinatorin nachhaltige Entwicklung
Tel.: 0371 / 4952605
E-Mail: umweltzentrum@stadt-chemnitz.de
Kooperationspartner Museum für Naturkunde Chemnitz
Initiative „Chemnitz grünt“ (SDB e.V.)
Saatgutgarten Nachhall e.V.
Grünflächenamt Chemnitz
Umweltamt Chemnitz
Laufzeit November 2020 – November 2027
(Fortführung nach 2027 beabsichtigt)

INFOMATERIAL

Website der Stadt Chemnitz zum Projekt Chemnitz blüht auf! – Projektergebnisse

Flyer Blüh-Paradiese für Insekten schaffen

 

KURZBESCHREIBUNG

Blühwiesen, Blühflächen, Blühstreifen – sie sind nicht nur bunt und schön anzusehen, sondern können unter bestimmten Voraussetzungen auch wertvoll für die biologische Vielfalt sein.

Zu beachten sind u.a. Auswahl und Vorbereitung (z.B. hinsichtlich des Bodens) geeigneter Standorte, die Verwendung geeigneten heimischen Saatguts (z.B. zertifiziertes Regio-Saatgut, naturraumtreues Saatgut) und die Anwendung extensiver insektenschonender Pflegetechniken (z.B. ein- bis zweischürige Mahd mit Balkenmäher). Eine geeignete Öffentlichkeitsarbeit aber auch die Einbindung für Beratung und Kommunikation verantwortlicher Personen helfen dabei, sowohl das erforderliche Fachwissen zielgruppenspezifisch zu vermitteln als auch die Akzeptanz seitens der Bürgerinnen und Bürger gegenüber naturnah gepflegten Grünflächen zu steigern.

Chemnitz blüht auf! Zielgruppengenaue Hilfestellung zur erfolgreichen Entwicklung von Blühflächen unter Nutzung von gebietsheimischem Saatgut

Auch die Stadt Chemnitz widmet sich in ihrem Zukunftsprojekt dieser Thematik und stellt mit einem „Blühscout“ eine konkrete Ansprechperson für alle Zielgruppen rund um fachliche Fragen inklusive Öffentlichkeitsarbeit zum Thema “Anlage und Pflege naturschutzfachlich wertvoller Blühflächen“.

Hierzu wurde zu Beginn des Projektes die Stelle des Blühscouts ausgearbeitet und besetzt, mit dessen Hilfe im Zeitraum vom Juni 2021 bis November 2022 Wissen und Erfahrungen von Expertinnen und Experten sowie Akteurinnen und Akteure bestehender Blühflächen in Chemnitz gesammelt werden konnten. In diesem Zusammenhang wurden sechs Blühflächen über zwei Vegetationsperioden regelmäßig kartiert und systematisch ausgewertet. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden als zielgruppenspezifische Hilfestellungen aufbereitet. Ergänzend hierzu wurden Fachworkshops und Vorträge an der Volkshochschule sowie zwei gemeinsame Radtouren durch Chemnitz zum Thema Blühvielfalt angeboten. Ein weiterer Bestandteil der Arbeit des Blühscouts bestand in der direkten Beratung zur Anlage und Pflege von Blühflächen vor Ort.

Ein weiterer Baustein des Projektes war die Entwicklung von standortspezifischen Blühmischungen aus gebietsheimischem Saatgut in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde. Die Blühmischungen wurden und werden auch zukünftig vom Saatgutgarten Chemnitz bereitgestellt. Neben den allgemeinen Standortbedingungen (Boden, Wasser, Klima) wurden hierbei vor allem die Kompetenzen und Ansprüche der zukünftigen Anwenderinnen und Anwender (Grünflächenamt, Wohnungsgenossenschaften, GaLaBau-Betriebe, Privatpersonen) berücksichtigt. Entwickelt wurden drei Mischungen: Die „Blühfläche niedrig“ für Kleinstflächen von 2-5 m² und die „Blühfläche hoch“ für kleinere Flächen bis 25 m² sowie die „Chemnitzer Blühmischung“ für ambitioniertere Flächeneigentümerinnen und -eigentümer ab 25 m².

In Begleitung des Blühscouts wurden die neuen Saatgutmischungen auf verschiedenen kommunalen Flächen ausgebracht und so über 800 m² Nahrungsangebot für Insekten geschaffen. Alle drei Mischungen wurden mit den entsprechenden Hilfestellungen in Blühboxen verpackt und zur Weitergabe an die Ausgabestellen z.B. im Umweltzentrum und im Saatgutgarten verteilt. Die Mischung „Blühfläche niedrig“ ist zudem Bestandteil der im Projekt entwickelten Erlebnisbox.

Die Erlebnisbox „Wildes Getümmel auf der Wiese“ wurde in Kooperation mit dem Museum für Naturkunde Chemnitz für Schulen und Gruppen erarbeitet und richtet sich an Kinder ab acht Jahre. Das Museum verleiht insgesamt 30 dieser Boxen. Sie enthalten Aufträge, Spiele und Bastelangebote, um zunächst die Naturschönheiten der Wiese spielerisch entdecken zu können. Mittels einer Projektanleitung sowie der beigefügten Mischung „Blühfläche niedrig“ können die Schülerinnen und Schüler selbst auf dem Schulgelände eine Blühfläche entwickeln und die Blütenvielfalt im Folgejahr hautnah erleben.

Die Stadt Chemnitz plant ein jährliches Bildungsangebot für verschiedene Zielgruppen zum Thema „Anlage und Pflege von Blühflächen“ in Zusammenarbeit mit dem Blühscout.

 

Auszeichnung der Stadt Chemnitz